WordPress URL in der Datenbank anpassen

Problem: Fehlerhafte WordPress-Konfiguration nach Domain-Umstellung

Im Zuge eines Domain-Umzugs von einer bestehenden Domain www.produktname.de (alte Seite) auf eine Subdomain produktname.kunde.de (neue Seite) mussten in der WordPress Konfiguration unter Einstellungen / Allgemein zwei Anpassungen vorgenommen werden:

  • WordPress-Adresse (URL) und
  • Website-Adresse (URL)

Hierbei schlich sich ein Fehler ein. Danach war die (neue) Seite nicht mehr erreichbar, denn es kam zu einer (Endlos-) Schleife von Redirects (Umleitungen) mit der Folge des Abbruchs durch den Browser.

Die Aufgabe bestand nun darin, die Einstellungen WordPress-Adresse (URL) und Website-Adresse (URL) ohne WordPress Administrationsoberfläche zu ändern. Es sollten die vorherigen Werte wiederhergestellt werden.

Lösungsversuche

Versuch 1:
define in wp-config.php

Im ersten Versuch wurde mittels FTP-Client die Konfigurationsdatei wp-config.php ergänzt um die folgenden Zeilen:

  • define('WP_HOME','http://produkt.kunde.de');
  • define('WP_SITEURL','http://produkt.kunde.de');

Nach dem Speichern und Hochladen auf den Server (überschreiben) blieb der Zustand unverändert.

Versuch 2:
Update-Option in wp-config.php

Im nächsten Versuch wurde die Datei wp-config.php ergänzt um die folgenden zwei Zeilen.

  • update_option( 'siteurl', 'http://produkt.kunde.de');
  • update_option( 'home', 'http://produkt.kunde.de');

Diese Zeilen wurden direkt am unter dem Einleitenden <?php ergänzt.

Durch diese beiden Methodenaufrufe hätte die WordPress-Konfiguration direkt in der Datenbank angepasst werden müssen.

Auch hier blieb der Erfolg leider aus. Daher wurden die vier Zeilen wieder auskommentiert.

Versuch 3:
Änderung direkt in der Datenbank

Insofern blieb nur die Änderung der Einstellungen direkt in der WordPress Datenbank, die dann zum Erfolg führte.

Lösung:
Anpassungen in der Tabelle wp_options

Um direkt auf die Datenbank zugreifen zu können, ist ein Datenbank-Client erforderlich. Für solche Zwecke installiere ich zumeist schon zu Projektbeginn entweder das Tool phpMyAdmin oder das schlanke Tool Adminer. Der Zugriff darauf wird beschränkt. Für das Arbeiten an den Datenbanken über den Browser sind dann noch die Zugangsdaten erforderlich (Server, Datenbank-Name, Benutzername und Kennwort).

Folgende Schritte führten hier zum Ziel:

  1. Backup der Datenbank
  2. Verbinden Sie Ihren Datenbank-Client mit der WordPress-Datenbank
  3. Suchen Sie die Tabelle wp_options
  4. Suchen Sie darin die Zeile, in der in Spalte option_name der Wert siteurl steht.
  5. Bearbeiten Sie den Datensatz und tragen Sie in Spalte option_value den (hoffentlich) richtigen Wert ein, hier zum Beispiel http://produkt.kunde.de.
  6. Suchen Sie in derselben Tabelle die Zeile mit option_name = home
  7. Bearbeiten Sie den Datensatz und tragen Sie auch hier in Spalte option_value den korrekten Wert ein.

Wenn Sie die Adresse Website im Browser erneut aufrufen (Seite aktualisieren), sollte sie wieder korrekt angezeigt werden.

 

Jan Setzer

Jan Setzer

Jan Setzer, Jahrgang 1972, ist Wirtschaftsinformatiker (BA) und gelernter Verwaltungsfachangestellter mit über 20 jähriger Berufserfahrung in Software-Entwicklung und IT-Projektgeschäft. Viele Jahre war er als Abteilungsleiter tätig und für Produktentwicklungen und Softwareprojekte zuständig. Als selbständiger Software- und IT-Berater arbeitet er für Behörden und Unternehmen in Schleswig-Holstein und Hamburg.

Das könnte Dich auch interessieren...